AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Regieren ohne Mehrheit? Regierungsbildung, -stabilität und -praxis von Minderheitsregierungen - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar/Proseminar Veranstaltungsnummer 53047
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 14:00 bis 18:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 001 Universitätsstraße 3b (UNI 3) - (Unterrichtsraum)   findet statt     35
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Thürk, Maria verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Sozialwissenschaften Beifach ( POVersion: 2011 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Beifach ( POVersion: 2011 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( POVersion: 2011 )   3/5  -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Programmstudium-o.Abschl.  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( POVersion: 2011 )   3/5  -  
Bachelor of Science  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften, Politisches Verhalten im Vergleich
Inhalt
Kommentar

Etwa ein Drittel aller Regierungen in den etablierten parlamentarischen Demokratien verfügen nicht über eine Mehrheit der Abgeordneten im Parlament. Wir sprechen daher von Minderheitsregierungen. Minderheitsregierungen sind stets auf die Zusammenarbeit mit Abgeordneten und/oder Parteien angewiesen, die nicht teil des Kabinetts sind. In der öffentlichen Debatte in Deutschland werden Minderheitsregierungen häufig als instabil, ineffektiv und als Symbol von politischen Krisen gesehen. Minderheitsregierungen sind jedoch die dominante Regierungsform in Ländern wie z.B. Dänemark, Schweden, Norwegen oder Neuseeland. Also insbesondere in politischen Systemen, welche nicht als krisenbehaftet sondern traditionell als vorbildhaft gelten. Besonders auf Grund des sich wandelnden Parteiensystems wird die Regierungsbildung auch in Deutschland immer komplizierter und Minderheitsregierungen könnten daher in Zukunft auch hier eine ernsthafte Option darstellen.  In diesem Seminar wollen wir betrachten, unter welchen institutionellen und parteilichen Gegebenheiten Minderheitskabinette gebildet werden, warum Oppositionsparteien von der Tolerierung einer Minderheitsregierung profitieren können und welche Auswirkungen verschiedene Typen von Minderheitsregierungen auf die Gesetzgebung und die Umsetzung von Policies haben.

Bemerkung

Teilweise geblockt! ab 4. Dezember montags oder donnerstags von 14:00 - 18:00 Uhr

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin