AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Alternative Formate der Produktion von wissenschaftlichem und technologischem Wissen - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53176
Semester WiSe 2016/17 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Di. 14:00 bis 16:00 wöch 18.10.2016 bis 14.02.2017 
Einzeltermine ausblenden
Institutsgebäude - 205 Universitätsstraße 3b (UNI 3) - (Unterrichtsraum)   findet statt     30
Einzeltermine:
  • 18.10.2016
  • 25.10.2016
  • 01.11.2016
  • 08.11.2016
  • 15.11.2016
  • 22.11.2016
  • 29.11.2016
  • 06.12.2016
  • 13.12.2016
  • 03.01.2017
  • 10.01.2017
  • 17.01.2017
  • 24.01.2017
  • 31.01.2017
  • 07.02.2017
  • 14.02.2017
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Simons, Arno , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Wissenschaftsforschung Hauptfach ( POVersion: 2011 )     -  
Master of Arts  Wissenschaftsforschung Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Wissenschaft und Technik prägen unsere Gesellschaft. Sie beeinflussen unser Denken und unser Handeln und die Art wie wir miteinander leben und auskommen. Gleichzeitig sind Wissenschaft und Technik niemals neutral oder wertfrei, sondern beinhalten immer Entscheidungen, die man jeweils auch anders hätte treffen können. Von daher ist es bedeutsam, wer wissenschaftlich-technisches Wissen oder Artefakte produziert und zu welchem Zweck. In diesem Zusammenhang verbindet sich mit neuen, offenen Formaten der Wissensproduktion bei denen „Laien“ selbst zu Forschenden und Ingenieuren werden ein starkes Demokratisierungsversprechen. In FabLabs, auf Hackathons oder Clickworking-Plattformen, so die Idee, kann jeder an der Entwicklung von Wissenschaft und Technik mitwirken. Was verbirgt sich hinter diesen neuen Formaten und was können sie leisten? Was ist dran an der viel beschworenen Öffnung von Wissenschaft und Technik? Um diesen Fragen nachzugehen, beschäftigen wir uns in diesem Seminar sowohl mit Theorien und Konzepten einer offenen Wissensproduktion als auch mit konkreten Formaten (hierbei sind auch teilnehmende Beobachtungen geplant).

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin