AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Empfindsamkeit (1740–1780) - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5210024
Semester SoSe 2021 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mi. 12:00 bis 14:00 wöch     findet statt     35
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Zimmer, Daniel
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Inhalt
Kommentar

Das SE rekonstruiert die ‚empfindsame‘ Neuorientierung in der Literatur ‚um 1750‘ anhand von kanonischen Texten des 18. Jahrhunderts. Ausgehend von einer Diskussion der zeitgenössischen Auffassungen von „Empfindsamkeit“ bzw. „Empfindungen“ und einer Skizze des europäischen Diskurshorizonts werden die Entwicklungen und Konzeptionen empfindsamer Literatur nach Gattungen geordnet nachverfolgt und analysiert. Besprochen werden jeweils sowohl frühe und genrebildende Beispiele als auch späte Ausprägungen im Übergang zum ‚Sturm und Drang‘. Für das Drama stehen Texte Christian Fürchtegott Gellerts und Gotthold Ephraim Lessings und somit das rührende Lustspiel sowie das bürgerliche Trauerspiel im Zentrum. Für das Genre des Romans werden Texte von Gellert, Sophie von La Roche und Goethe besprochen. In einem letzten thematischen Block werden schließlich lyrische und epischen ‚Empfindsamkeit‘ am Beispiel von Friedrich Gottlieb Klopstock und den Dichtern des ‚Göttinger Hain‘ besprochen. Das SE führt grundlegend in literarische Konstellationen, Themen und Formate des 18. Jahrhunderts ein, behandelt zentrale und wichtige Autor*innen, und fragt nach den anthropologischen, politischen, religiösen und gesellschaftlichen Implikationen, die in der ‚empfindsamen‘ Literatur verhandelt werden.

Bemerkung

Das SE findet in regelmäßigen Videokonferenzen statt.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2021. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin