AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Einführung in die Stadtanthropologie: Verflechtungen kulturwissenschaftlicher Stadtforschung - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51705
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Frist    01.07.2020 - 28.10.2020    aktuell
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 12:00 bis 14:00 wöch 09.11.2020 bis 14.12.2020      findet statt    
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Farias, Ignacio, Professor, Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

In diesem Online-Seminar werden wir uns mittels unterschiedlicher digitaler Lehr- und Lernformate mit einer Doppelgeschichte der Stadtanthropologie beschäftigen. Im ersten Teil werden wir uns einen kurzen Überblick über zentrale Fragen, Themen und Autor*innen der internationalen Stadtanthropologie verschaffen. Die klassische Auseinandersetzung mit der Stadt als einem Labor moderner Lebensweisen wird in diesem ersten Teil durch zwei weitere stadtanthropologische Zugriffe ergänzt. Zum Einen werden wir uns mit anthropologischen Theorien und klassischen Ethnographien zur Produktion und Konstruktion des städtischen Raums beschäftigen. Dabei werden wir uns vor allem auf Alltagspraktiken, globale Mobilität von Menschen und Kapital sowie städtische Auswertungs- und Ausgrenzungsdynamiken usw. konzentrieren. Zum Anderen werden wir aktuelle anthropologische Ansätze untersuchen, die den Fokus auf Infrastrukturen und Ökologien städtischer Kollektive legen, und dabei die Handlungsmacht nicht-menschlicher Entitäten problematisieren. Dieser erste Teil wird mit einer Mischung aus asynchronen und synchronen Formaten im wöchentlichen Rhythmus bespielt. Im zweiten Teil des Seminars werden wir uns der deutschsprachigen kulturwissenschaftlichen Stadtforschung widmen, insbesondere ihrem direkten Dialog mit der internationalen Stadtanthropologie, aber auch ihren eigenen Akzenten. Nicht nur als Forschungsgegenstand, sondern vor allem als theoretische Figur nimmt die Stadt einen prominenten Platz in der Geschichte der Europäischen Ethnologie ein – unvergleichbar mit ihrem eher subdisziplinären Charakter in der internationalen Sozial- und Kulturanthropologie – welchen es in diesem Seminar zu erörtern gilt. Dieser zweite Teil wird voraussichtlich in zwei Blocksitzungen im Konferenzformat mit digitalen Gruppenreferaten von Studierenden stattfinden.

 
Bemerkung

Im Januar und Februar finden in der 4. und 8. Woche 2 Blocksitzungen statt, jeweils Freitag 10-16 Uhr.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin