AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Seuchen und Epidemien in skandinavischer Literatur und Kino. - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5230097
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Weitere Links https://www.ilias.uni-koeln.de/ilias/goto_uk_cat_926635.html
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Wichtige Änderungen

Anmeldung bis 1.10.2020 über hello-jolnes@uni-koeln.de

Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 12:00 bis 13:30 wöch          
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schröder, Stephan Michael
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Skandinavistik/Nordeuropa Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Nordeuropa-Institut
Inhalt
Kommentar

Der Kurs wird im Rahmen des E-Masters Skandinavistik und Fennistik angeboten.

Pest ("der schwarze Tod"), Lepra, Typhus, Cholera, Syphilis, Tuberkulose ("Schwindsucht"), Polio, Grippe (u.a. die "russische" 1889–90, die "spanische" 1918–19 und die "asiatische" 1957–58), AIDS und aktuell Covid-19: Infektiöse, lebensbedrohliche und epidemische Krankheiten wie diese haben auch in skandinavischer Literatur und Kino immer wieder ihren Niederschlag gefunden. In diesem Oberseminar soll es vor allem um die kulturelle Codierung von Krankheiten und ihrer (vermeintlichen) Herkunft gehen: Wie werden der Prozess der Ansteckung, wie werden Bakterien und Viren in den Texten und Filmen metaphorisiert? Was für Auswirkungen haben die Krankheiten auf Vorstellung von körperlicher Autonomie und sozialem Zusammenhalt? Welche Rolle spielen hierbei Parameter wie Geschlecht, Ethnizität oder allgemeiner das Eigene und das Fremde? Und schließlich: Inwiefern ist der spezifisch ästhetischen Verhandlung von Epidemien und Ansteckung auch eine autoreflexive Dimension zu eigen (apropos solcher Metaphern wie 'Kinoepidemie' oder 'Lesevirus')? Welche erzählgenerative Funktion haben Seuchen und Epidemien?

Das Oberseminar richtet sich vor allem an Master-Studierende in der Skandinavistik. BA-Studierende der Skandinavistik im fortgeschrittenen Semester können nach persönlicher Anmeldung bei Prof. Dr. Schröder gegebenenfalls ebenfalls teilnehmen.


– Gute Lesekenntnisse der skandinavischen Sprachen sind Voraussetzung für die Teilnahme. –

Feste Meeting-Zeiten:
Mi 12:00–13:30 Uhr (Zoom)
Der Kurs findet online via ZOOM statt, evtl. auch (nach Rücksprache mit den Teilnehmenden) in geblockter Form.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin