AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Institutskolloquium: Futures in/of Anthropology - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Kolloquium Veranstaltungsnummer Ü51737
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus nicht digital, verschoben auf Wintersemester 2020/21  Freigegeben  Sprache deutsch-englisch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP: Zentrale Frist    01.02.2020 - 30.04.2020    aktuell
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 08.04.2020 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozentinnen bzw. Dozenten, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozenten der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 30.04.2020 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Di. 14:00 bis 16:00 wöch 14.04.2020 bis 14.07.2020      fällt aus     10
Gruppe 1:


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Chakkalakal, Silvy, Professorin, Dr.
Römhild, Regina , Prof. Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Ethnographie: Theorie Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2019 )   -  
Master of Arts  Europäische Ethnologie Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Prüfungen / Module
Prüfungs- bzw. Modulnummer Modul
50101 Überfachliches Wahlpflichtmodul
12000 Überfachliches Wahlpflichtmodul

Prüfungsformen:
PT Projekttutorien, M mündlich, S schriftlich, KL Klausur, HA Hausarbeit, B Bachelorarbeit, MT Masterarbeit, P Praktikum, FS Forschungsseminar, MP Modulabschlussprüfung, PS Proseminar, EX Exkursion, ME Mündliche Prüfung und Expose
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

How is ‚the future‘ conceptualized in anthropology today? And how does the future – as a special temporality – affect anthropological research and its own future in interdisciplinary and public debates?

After the critical remark of Arjun Appadurai that anthropology had quite little to say about the future, especially about future being a “cultural fact” of social imagination and aspiration in the present, there is a notable, growing interest in future making, in past futures and futures of the past, as well as in thinking about temporalities in the plural. Today, the self-critical notion of anthropology’s “Time and the Other” (Johannes Fabian) is being connected to a further inquiry in multiple “other times”. An emerging critique of the “imperialism of universal space and time” (Karen Barad) is thus questioning Eurocentric concepts of linear, teleological “trajectories” (Appadurai) of ‘progress’ and ‘development’.

The way that notions of futurity function as relational categories is evident from a diversity of everyday practices within social fields. Imagination, speculation, anticipation, aspiration, hope, and promise can be understood as heuristic concepts and employed as anthropological research methods. In what ways does this entail a rethinking of the Eurocentric legacy in organizing and positioning anthropological knowledge production – in relation to “other anthropologies” and “anthropologies otherwise” (Eduardo Restrepo & Arturo Escobar)? How does the globalization of the anthropological project affect European based anthropologies and their inner separation that follows a colonial epistemological distinction between the legacies of “Volkskunde” and “Völkerkunde” (Shalini Randeria et al.)?

Questions of this kind will be addressed from an international set of speakers. Lectures will be commented by local discussants. We hope for a stimulating discussion on anthropology as a public discipline that is engaged in critical future making.

 

Findet im Rahmen des normalen Lehrprogrammes am Institut für Europäische Ethnologie statt, ÜWP Studierende können zusätzlich teilnehmen.

Bemerkung

Das Kolloquium findet Hausvogteiplatz 5-7, Raum 0007 statt.

Genaues Programm werden noch bekannt gegeben.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin