AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Sprachenübergreifend: Weibliche Stimmen in der jugoslawischen und post-jugoslawischen Kultur - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5260082
Semester SoSe 2017 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 14:00 bis 16:00 wöch 20.04.2017 bis 22.07.2017 
Einzeltermine anzeigen
Boeckh-Haus - 542 Dorotheenstraße 65 (DOR 65) - (Musik-/Sprechunterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Nowicz, Iga verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Europäische Literaturen Hauptfach ( POVersion: 2008 )   -  
Master of Arts  Europäische Literaturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Programmstud.-o.Abschl.MA  Europäische Literaturen Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Master of Arts  Kult.Lit.Mit.-u.Osteuopas Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2015 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Slawistik und Hungarologie
Inhalt
Kommentar

Im Seminar beschäftigen wir uns mit der Beteiligung von Frauen an der kulturellen und literarischen Produktion im südslawischen Raum. Nach einer Einführung in die feministischen Diskussionen, die vor allem seit den 1970er Jahren unter jugoslawischen Künstlerinnen geführt wurden, wird die Verknüpfung zwischen Feminismus und Nationalismuskritik im Kontext von zensko pisanje/zensko pismo der 1990er Jahre diskutiert. Die Untersuchung der feministischen und gesellschaftskritischen Werke wird durch die Diskussion der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema der sexuellen Gewalt fortgesetzt. Neben den literarischen Werken von Dubravka Ugrešic, Rada Ivekovic, Biljana Jovanovic und Ivana Sajko werden z.B. die Filme von Jasmila Zbanic und die Videos von Marina Abramovic Gegenstand unserer Analyse. Die Analyse dieser Werke wird von der kritischen Lektüre ausgewählter Grundsatz-Texte der Gender- und Queer-Theorie begleitet (Judith Butler, Jack Halberstam, Michael Warner, Raewyn Connell, u.a.).

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2017. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin