AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Referenden und ihre Folgen zwischen Recht, Politik und Aufregung: „Brexit“, Katalonien und die Schweiz - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kolloquium Veranstaltungsnummer 10629
Semester SoSe 2018 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 17:00 bis 18:00 Einzel am 12.02.2018
Einzeltermine anzeigen
Gouverneurshaus - 101 Unter den Linden 11 (UL 11) - (Sammlungsraum)        
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 18:00 Einzel am 04.05.2018
Einzeltermine anzeigen
Altes Palais - 210 Unter den Linden 9 (UL 9) - (Unterrichtsraum)        
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 05.05.2018
Einzeltermine anzeigen
Altes Palais - 210 Unter den Linden 9 (UL 9) - (Unterrichtsraum)        
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 18:00 Einzel am 08.06.2018
Einzeltermine anzeigen
         
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 09.06.2018
Einzeltermine anzeigen
         
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Flohr, Martin , Dr.
Grefrath, Holger
Lutz-Bachmann, Sebastian
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Laws  Dt.und Europäisches Recht Hauptfach ( POVersion: 2007 )   -  
Master of Laws  Europäisches Recht Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Staatsex. /1.Jurist.Prfg.  Rechtswissenschaft Hauptfach ( POVersion: 2008 )   6 - 6 
Programmstudium-o.Abschl.  Rechtswissenschaft Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Juristische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Der „Brexit“ und das Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben in der jüngeren Vergangenheit Schlaglichter auf Wesen und Konsequenzen von Volksabstimmungen geworfen. Dies wird das Kolloquium zum Anlass nehmen, die genannten Abstimmungen und ihre rechtlichen Folgen in der Praxis näher zu beleuchten. Daneben gilt es, grundsätzlich über die Chancen und Risiken direkter Demokratie nachzudenken. Neben einer einführenden rechts- und gesellschaftstheoretischen Reflexion soll hier insbesondere die vergleichende Betrachtung der Schweizer Praxis im Mittelpunkt stehen. Die Co-Dozenten Dr. Flohr und RA Lutz-Bachmann sind in ihrer ministeriellen und anwaltlichen Praxis mit den Folgen diverser Referenden befasst.

Literatur

Markus Möstl, Elemente direkter Demokratie als Entwicklungsperspektive, in: VVDStRL 72 (2012), S. 355-410
Wolfgang Merkel/Claudia Ritzi, Die Legitimität direkter Demokratie, 2017

Bemerkung

Der 2. Block der Veranstaltung am 8. und 9. Juni findet in den Räumlichkeiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer in Berlin-Mitte stattfinden. Vorbesprechung siehe Ausweisung am 12.02.18.

Prüfung

Vorausgehende Studienarbeit
LL.M.-Studiengänge und ERASMUS: Mündliche Prüfung

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2018 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin