AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Gegen den liberal script: Die bildungsgeschichtliche Erforschung der indischen und hinduistischen Nationalismen - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 54180
Semester SoSe 2021 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 12:00 bis 14:00 wöch 22.04.2021 bis 15.07.2021      fällt aus

synchron

  35
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Caruso, Marcelo , Prof. Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Erziehungswissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )   -  
Bachelor of Arts  Erziehungswissenschaften Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )   -  
Bachelor of Arts  Erziehungswissenschaften Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2020 )   -  
Bachelor of Science  Erziehungswissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )   -  
Bachelor of Arts  Erziehungswissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )   -  
Bachelor of Arts  Erziehungswissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2020 )   -  
Bachelor of Science  Erziehungswissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2020 )   -  
Master of Arts  Global Studies Programme Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften, Historische Bildungsforschung
Inhalt
Kommentar

Im Laufe der zwei letzten Jahrhunderte entstand ein Modell liberal-demokratischer Gesellschaften, in dem Elemente wie politische Demokratie, Selbstbestimmung, internationale Kooperation und integrative Dynamik, darunter über eine liberal konzipierte Bildung, bestimmend waren und sind. Dieses im Grund ‚westliche‘ Modell besaß in der Geschichte eine große Attraktivität für andere Kulturen und Gesellschaften. Die Entwicklung dieser liberal-demokratischen Gesellschaften ist nicht zu trennen von Phänomenen wie Rassismus, Kolonialismus und Imperialismus. Dennoch wurden ihre Grundzüge sogar in vielen kolonisierten und beherrschten Kontext als gängige Alternative in einer besseren Zukunft als unabhängige Staaten gesehen. Das Seminar fokussiert auf Herausforderungen dieses Konzepts, oder Scripts, im Südasien (besonders in Indien), die das Narrativ und die Vorstellungen dieser liberal-demokratischer (Schul)Bildung in Frage gestellt haben. Die Entstehung, Konsolidierung und der Aufstieg nationalistischer und nativistischer Bildungsideologien und -praktiken in Indien, die religiösen Fundamentalismus, Nativismus und Nationalismus kombinieren und ihr Bezug zur Schulbildung steht im Fokus. Das Seminar gibt einen Überblick über diese Prozesse im 19. und 20. Jahrhundert und zeigt Möglichkeiten seiner Erforschung. Englische Lesekenntnisse sind nötig.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 7 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2021 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin