AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Verbraucherschutz und Durchsetzung von Verbraucherinteressen in der anwaltlichen Praxis - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockseminar Veranstaltungsnummer 10826
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Fr. 14:00 bis 20:00 Einzel am 01.11.2019 Kommode - 144 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)        
Fr. 14:00 bis 20:00 Einzel am 08.11.2019 Kommode - 144 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)        
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 02.11.2019 Kommode - 144 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)        
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 09.11.2019 Kommode - 144 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)        
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Rosing, Florian
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Laws  Dt.und Europäisches Recht Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Master of Laws  Europäisches Recht Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Staatsex./ 1.Jurist.Prfg.  Rechtswissenschaft Hauptfach ( POVersion: 2008 )     -  
Programmstudium-o.Abschl.  Rechtswissenschaft Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Juristische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Wurde Verbraucherschutz bislang vornehmlich als unrentabel und langweilig wahrgenommen, entsteht durch die Einbindung moderner Software ein dynamischer Markt, der nicht zuletzt für die Start-Up Hauptstadt Berlin interessant ist. Die Implementierung von LegalTech in der Anwaltspraxis verändert nicht nur die Beratungspraxis etablierter Kanzleien. Insbesondere für Verbraucher eröffnen sich hierdurch neue Möglichkeiten sich gegen übermächtige Konzerne zu wehren.Moderne Verbraucherschützer bieten ihren Mandanten fast kostenlose Rechtsdurchsetzung bei nahezu voller Erfolgsgarantie.

Im theoretischen Teil des Seminars werden den Studierenden die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Durchsetzung von Verbraucherrechten dargestellt. Den Studierenden wird so die Bedeutung des RA-Vergütungsgesetztes, die Handhabung von Massenverfahren und die weiten Betätigungsmöglichkeiten eines Verbraucheranwalts vermittelt. Anhand von Beispielen und Vergleichen aus der Praxis wird das klassische Berufsbild des Rechtsanwalts dem des neuen LegalTech-Rechtsdienstleisters gegenübergestellt. Im praktischen Teil erhalten die Studierenden Gelegenheit, eigene Verbraucherthemen auf ihre Beratungsrelevanz hin zu prüfen, bestehende LegalTech Software zu testen und eigene Beratungs- und Geschäftsmodelle zu entwerfen. Dabei soll den Studierenden insbesondere die Komplexität der rechtlichen Ausarbeitung und Automatisierung eines „Verbraucher-Standard-Falls“ nahegebracht werden.

Literatur
  • Breidenbach, Stephan / Glatz, Florian, Rechtshandbuch Legal Tech, C.H.Beck, 2018.
  • Fritz, Luisa, Zulässigkeit automatisierter außergerichtlicher Rechtsdienstleistungen, Schriften zum Berufsrecht, Band 9, Verlag Dr. Kovac, 2019.
  • Hartung, Markus / Bues, Micha-Manuel / Halbleib, Gernot, Legal Tech: Die Digitalisierung des Rechtsmarktes, Vahlen Verlag, 2018.
  • Dr. Peter Rott, Rechtsdurchsetzung durch Legal Tech-Inkasso am Beispiel der Mietpreisbremse – Nutzen oder Gefahr für Verbraucher? https://www.vur.nomos.de/fileadmin/vur/doc/2018/Aufsatz_VuR_18_12.pdf
Bemerkung

Eine vorherige Anmeldung unter rosing@baumeister-rosing.de ist erforderlich.

Prüfung

Seminararbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: SoSe 2021.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin