AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Aussagepsychologie, Vernehmungstaktik und Beweiswürdigung - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockseminar Veranstaltungsnummer 10519
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Fr. 10:00 bis 18:00 Einzel am 17.01.2020 Kommode - 140/142 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)        
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 18.01.2020 Kommode - 140/142 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)        
So. 13:00 bis 18:00 Einzel am 19.01.2020 Kommode - 140/142 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)        
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Böttcher, Anika
Jankowiak, Steffen
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Laws  Dt.und Europäisches Recht Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Master of Laws  Europäisches Recht Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Staatsex./ 1.Jurist.Prfg.  Rechtswissenschaft Hauptfach ( POVersion: 2008 )   1 - 1 
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Juristische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Den Problembereichen der Tatsachenermittlung und Beweiswürdigung kommt in der juristischen Praxis eine zentrale Aufgabe zu, denn diese Bereiche bilden die Grundlage jeder zuverlässigen Rechtsanwendung. Hierbei unterliegt insbesondere die Zeugenbefragung erlernbaren Regeln, die in vielen Fällen aber nicht bekannt sind oder nicht angewandt werden. Stattdessen verlässt man sich bei der Entscheidung, warum man einer Zeugenaussage Glauben schenkt oder nicht, auf das „Bauchgefühl“.
In diesem Kontext stellen sich zahlreiche Fragen: Welche Kriterien sprechen nach aussagepsychologischen Befunden für und gegen die „Wahrheit“ einer Aussage? Wie geht man als (angehender) Rechtsanwalt oder Richter am Besten vor, um entscheidungsrelevante Informationen zu erhalten? Welche Art der Zeugenvernehmung kann eine Aussage entwerten? Wie unterstützt man einen Zeugen optimal, wenn er sich erinnern und Informationen preisgeben möchte? Wie gelingt es, einen eigenen Zeugen in einem günstigen Licht zu präsentieren oder Lücken bzw. mögliche Fehler in den Schilderungen eines gegnerischen Zeugen aufzudecken? Diese und weitere Aspekte werden im Rahmen des Blockseminars beleuchtet.

Bemerkung

Im Rahmen der Veranstaltung findet eine ganztägige Gerichtsexkursion statt. Dazu kommt nach Terminabsprache mit den Seminarteilnehmer*innen noch der ganztägige Besuch einer oder mehrerer Strafverhandlungen zur Veranschaulichung des theoretisch vermittelten Stoffs. 

Bitte beachten Sie: Eine Anmeldung ist NICHT mehr möglich!

Prüfung

BZQ I: Mündliche Prüfung in Form eines Referats

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: SoSe 2021.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin