AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Sprachenübergreifend: Sprachgeschichtliche Lektüre von Texten aus der Slavia Latina - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 5260057
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch 21.10.2019 bis 15.02.2020  Boeckh-Haus - 561 Dorotheenstraße 65 (DOR 65) - (Musik-/Sprechunterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hammel, Robert , Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Slaw. Sprachen u. Liter. Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Slaw. Sprachen u. Liter. Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Slawistik und Hungarologie
Inhalt
Kommentar

Unter „Slavia latina“ versteht man jenen Teil des slawischen Sprachraumes, der katholischer bzw. protestantischer Konfession ist und sich im Schrifttum des lateinsichen Alphabets bedient. Die Slavia latina umfasst somit den gesamten westslawischen Raum (Polnisch, Tschechisch, Slowakisch, Sorbisch) sowie im südslawischen Raum das Kroatische und Slowenische. In der Übung werden aus diesem Sprachraum Texte aus verschiedenen Epochen (Mittelalter, Humanismus, Barock) gelesen und sprachgeschichtlich kommentiert. Von den Texten des Mittelalters sollen neben altpolnischen, alttschechischen und altkroatischen Texten auch die slowenischen Freisinger Denkmäler berücksichtigt werden, die als die ältesten slawischen Texte in lateinischer Schrift gelten. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Barocktexte.

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin