AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Labor der Moderne: Kurze Erzählprosa und literarische Avantgarde - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5210057
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Fr. 12:00 bis 14:00 wöch Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.405 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     30
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Ritter, Nils , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Inhalt
Kommentar

Kleine Prosaformen, oft als Skizze, novellistische Studie, Novellette, Fragment oder Prosagedicht etikettiert, finden in den literarischen Strömungen um 1900 beachtlichen Kredit und tragen Kennzeichen derjenigen Moderne, die sie erzählen. Anhand kurzer Erzähltexte aus der Zeit von 1880 bis 1920 (Hauptmann, Holz/Schlaf, Schnitzler, Polgar, Altenberg, Rilke, Lichtenstein, Benn u.a.) fragen wir, welche Allianzen Form und Erzählung ausbilden, inwiefern Verfahren der Kürze zum Modus werden, Grenzen des Erzählens neu zu verhandeln. Neben der Vermittlung eines fundierten Überblicks zu den besonderen Merkmalen kleiner Prosaformen der literarischen Avantgarde diskutieren wir, ob sich mit narrativen Mitteln überhaupt experimentelle Schreibverfahren haben realisieren lassen und welche Konsequenzen daraus für die Prosa der Moderne erwuchsen.

Literatur

Die zu lesende Primärliteratur wird per moodle zur Verfügung gestellt; Sekundärliteratur zur Vorbereitung: Moritz Baßler: Deutsche Erzählprosa 1850-1950: Eine Geschichte literarischer Verfahren. Berlin 2015; Thomas Althaus/ Wolfgang Bunzel/ Dirk Göttsche (Hg.): Kleine Prosa. Theorie und Geschichte eines Textfeldes im Literatursystem der Moderne. Tübingen 2007; Walter Fähnders: Avantgarde und Moderne 1890-1933. [2. Aufl.] Stuttgart 2010; Dirk Göttsche: Kleine Prosa in Moderne und Gegenwart. Münster 2006.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin