AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Gedächtnis, Erinnerung, Erzählung - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5240417Ü
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 14:00 bis 16:00 wöch Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.607 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Heymann findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Heymann, Brigitte , PD Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Romanische Kulturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Romanistik
Inhalt
Kommentar

Das 20. Jahrhundert hat den Zusammenhang von historischem Gedächtnis, Erinnerung und Geschichte zum kulturellen Paradigma gemacht, das zugleich die Grenzen der damit verbundenen individuellen und gesellschaftlichen Identitätsansprüche sichtbar macht. Das Seminar rekonstruiert zum einen Gedächtniskonzepte und ihre Transformationen ausgehend von Texten von Augustinus, P. Ricœur, J. u. A. Assmann, J. Rancière, T. Todorov, M. Hirsch u.a. Und es untersucht zum anderen anhand exemplarischer Lektüren literarische Formen, Figuren und Narrative der Differenz des Erinnerns. Besonderes Interesse gilt dabei den Verfahren und Funktionen des literarischen Gedächtnisses (Intertextualität, Transmedialität, Rewriting).

Gelesen werden sollen die folgenden Texte: G. Perec: W ou le Souvenir de l’enfance (1975); N. Sarraute: Enfance (1983); C. Simon: L’Acacia (1989); A. Ernaux: Les années (2008) und H. Cixous: Gare d’Osnabrück à Jérusalem (2016).

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin