AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Pädagogik im Jugendstrafvollzug - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 54872
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 16:00 bis 18:00 wöch 15.10.2019 bis 11.02.2020  Institutsgebäude - 305 Georgenstraße 36 (GEO 36) - (Übungsräume)   findet statt     20
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Zimmermann, David , Prof. Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Rehabilitationswissenschaften
Inhalt
Kommentar

Definitorisch ist Erziehung ein Kernauftrag aller Berufsgruppen, die im Jugendstrafvollzug tätig sind. Gleichwohl findet diese Arbeit unter strukturell spezifischen Bedingungen statt. Im Seminar werden zunächst Bedingungen und Möglichkeiten pädagogischer Arbeit im Jugendstrafvollzug diskutiert, anschließend entwickeln die Teilnehmenden gemeinsam mit Mitarbeitenden dieser Institution Projekte der pädagogischen Arbeit im Jugendstrafvollzug.
Die aktive Mitwirkung am gemeinsamen Fachtag mit dem Jugendstrafvollzug Berlin am 01.11.2019 ist Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar. An diesem Fachtag werden Kleingruppen von Studierenden und Mitarbeitenden aller Berufsgruppen der JSA Berlin gebildet, in denen im Anschluss an den Fachtag die pädagogischen Projekte unter Beratung von David Zimmermann und Ulrike Fickler-Stang konzipiert werden. Die Bereitschaft zu Besuchen in der JSA Berlin wird bei allen Studierenden vorausgesetzt. Es ist wünschenswert, wenn teilnehmende Studierende die Bereitschaft zu längerfristigem Engagement in den Projekten im Strafvollzug mitbringen.  Es kommt deshalb auch zu Abweichungen vom wöchentlichen Termin.
Im Laufe des Semesters wird zudem eine tiefenhermeneutische Interpretationsgruppe gebildet, in der Beobachtungsprotokolle und Transkripte aus einem Forschungsprojekt in der JSA Berlin diskutiert werden. Teilnehmende Studierende haben die Möglichkeit der Mitwirkung in dieser Interpretationsgruppe und können zum genannten Thema eine Masterarbeit verfassen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin