AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Adornos Ästhetik: Gesellschaftskritik? - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Q-Tutorium Veranstaltungsnummer 21811640
Semester SoSe 2019 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 18:00 bis 20:00 wöch von 29.04.2019 
Einzeltermine anzeigen
Universitäts-Hauptgebäude - 3071 Unter den Linden 6 (UL 6) - (Unterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
von Samson, Livia
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Universitätsverwaltung, Studienabteilung (I), Administration Qualitätspakt Lehre, bologna.lab
Inhalt
Kommentar

Laut Adorno kann sich Kunst kritisch auf die Welt und die gesellschaftlichen Verhältnisse beziehen. Zeit seines Lebens Befürworter avantgardistischer Strömungen plädierte er für eine moderne Kunst, die ihr kritisches Potential nur entfalten kann, indem sie sich den ihr eigenen, immanent-ästhetischen Problemen stellt. Kunst sei nicht politisch, sofern sie sich unmittelbar dergestalt äußert oder sich äußeren politischen Zwecken unterwirft, sondern mittels ihrer eigenen Formgesetze. Gerade durch ihre Autonomie sei Kunst imstande, Gesellschaft zu reflektieren. Im Tutorium werden wir unter anderem versuchen, den für diese Überlegungen zentralen Begriff des ‚sozialen‘ oder ‚historischen Gehalts‘ zu verstehen und zum Begriff des ‚Materials‘ in Beziehung zu setzen.

Das Tutorium ist ausdrücklich interdisziplinär angelegt und richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Universitäten.

Vom 21. bis 23. Juni findet das Symposium ‚Ästhetik nach Adorno – Autonomie, Kritik, Versöhnung’ statt, auf das wir uns vorbereiten und das wir gemeinsam besuchen werden. Der Call for Papers ist bis zum 15. April geöffnet.

Das Tutorium beginnt am 29. April.

Literatur: AGS 7, Ästhetische Theorie.

Kontakt: vonlivia(at)hu-berlin.de

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin