AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Persistenz - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Veranstaltungsnummer 51040
Semester SoSe 2019 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 12:00 bis 14:00 wöch von 08.04.2019 
Einzeltermine anzeigen
Universitäts-Hauptgebäude - 2014B Unter den Linden 6 (UL 6) - (Hör-/Lehrsäle eben ohne Experimentierbühne) Bender findet statt     40
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bender, Sebastian , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

In diesem Hauptseminar wird es um zeitgenössische, analytische Debatte zum Thema Persistenz gehen. Auf den ersten Blick scheint es selbstverständlich zu sein, dass viele Dinge sich verändern und dennoch über die Zeit hinweg persistieren. So habe ich zum Beispiel bereits existiert, als ich gestern Abend in meinem Bett lag, und heute Morgen existiere ich immer noch und sitze an meinem Schreibtisch. Zu diesen beiden unterschiedlichen Zeitpunkten habe ich unterschiedliche Eigenschaften. So bin ich etwa abends im Bett gerade ausgestreckt, morgens am Schreibtisch jedoch nicht. Aber wie ist es möglich, dass ein und dasselbe Ding sowohl die Eigenschaft haben kann gerade ausgestreckt zu sein und die Eigenschaft nicht gerade ausgestreckt zu sein? Allgemeiner gefragt: Wie ist es überhaupt möglich, dass Dinge sich verändern? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen sich PhilosophInnen bereits seit Jahrtausenden. Ausgangspunkt dieses Seminars ist die Debatte zwischen Perdurantismus und Endurantismus (dem Perdurantismus zufolge haben persistierende Dinge zeitliche Teile; dem Endurantismus zufolge ist dies nicht der Fall und persistierende Dinge sind zu jedem Zeitpunkt 'voll da'). Im Laufe des Semester werden wir u. a. Text von David Lewis, Judith Thomson, Kit Fine, Sally Haslanger, Theodore Sider, Katherine Hawley, Thomas Sattig, Peter Simons und Michael Della Rocca lesen.

Da alle gelesenen Text auf Englisch sind, ist die Bereitschaft zur Lektüre englischer Texte Voraussetzung für die Seminarteilnahme.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin