AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Platon. Vollendung im Anfang - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Veranstaltungsnummer 51003
Semester SoSe 2019 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 16:00 bis 18:00 wöch von 08.04.2019 
Einzeltermine anzeigen
Universitäts-Hauptgebäude - 2094 Unter den Linden 6 (UL 6) - (Hör-/Lehrsäle ansteigend ohne Experimentierbühne) Gerhardt findet statt     1000
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Gerhardt, Volker , Prof. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Alfred North Whitehead, ein großer und origineller Denker des 20. Jahrhunderts, hat sein eigenes Werk nicht ausgeschlossen, als er die Tradition der europäischen Philosophie als eine Serie von „Fußnoten zu Platon“ bezeichnete. Doch um die unerreichte Größe Platons auszuzeichnen, bedarf es keiner Abwertung anderer. Man kann auch von einer Vollendung im Anfang des Philosophierens sprechen, die wir uns über den Abstand von mehr als zweitausend Jahren zu vergegenwärtigen haben.

 

Das wird in der Vorlesung durch den Nachvollzug einiger der wesentlichen Einsichten Platons versucht. Überdies ist die literarische Form des nachgelassenen Denkens zu beachten. Sie ermöglicht es, der Philosophie einen Ort im Leben der Menschen auszuzeichnen, und verhilft ihrer rationalen Argumentation zu einer dramatischen Form.

In der Vorlesung werden einzelne Dialoge vorgestellt, im Werkzusammenhang ausgelegt und in ihrer bleibenden Aktualität gedeutet. Im Vordergrund stehen die Fragen der Selbsterkenntnis des Menschen und die daraus folgenden Einsichten für die Ethik, die Politik und die Bedeutung des Wissens. Dabei soll auch anschaulich werden, was Platon unter dem Guten und Schönen sowie unter der Erwartung der Unsterblichkeit versteht.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin