AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

"Kirche, Sekte, Mystik" und mehr - Formen und Theorien religiöser Gemeinschaft(en) (GS/HS – H 250, 650/651, 654; MRC V2e, B3, B3a, V4c; ÜWB 78, 79, 80; MEd C, E, K) - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Veranstaltungsnummer 60501
Semester SoSe 2019 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 108 Burgstraße 26 (BU26) - (Unterrichtsraum) Conrad findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Conrad, Ruth , Prof. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Theologische Fakultät, Seminar für Praktische Theologie, Praktische Theologie mit d. Schwerpunkt Homiletik und Kybernetik
Inhalt
Kommentar

Ernst Troeltsch hat drei grundlegende Formen religiöser Gemeinschaften unterschieden: Kirche, Sekte und Mystik. Jede dieser Formen folge, so Troeltsch, eigenen religiösen Ideen und spezifischen sozialen Interaktionsmustern. Daran schließt die Vorlesung an und diskutiert unterschiedliche Modelle religiöser Vergemeinschaftung, deren Genese, Transformation sowie die leitenden religiösen Ideen und sozialen Interaktionsmuster: Was unterscheidet das Konzept einer Volkskirche von einer Staatskirche? Welchen Prinzipien folgen Frei(willigkeits)kirchen oder sog. Megachurches? Was meint die Rede von Gemeinde? Wodurch sind fluide Formen der Vergemeinschaftung wie religiöse Eventgemeinschaften (z.B. der katholische Weltjugendtag) oder projektbezogene Gruppen gekennzeichnet? Vorgestellt werden die unterschiedlichen individuellen, biographischen, traditionellen, ökonomischen und sozio-kulturell konstruierten Vergemeinschaftungs- und Zugehörigkeitsmuster, und zwar sowohl anhand konkreter Beispiele und Praktiken wie auch anhand theologischer, religionssoziologischer, religionsethnologischer u.a. Theoriemodelle. Der Schwerpunkt der Vorlesung liegt auf christlichen Religionsgemeinschaften.

Literatur

wird über Moodle zur Verfügung gestellt

Prüfung

Nach Absprache

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin