AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden
Am 06.08.2020 werden von 08:30 Uhr bis voraussichtlich 12:00 Uhr Wartungsarbeiten durchgeführt. AGNES wird währenddessen nicht erreichbar sein. Planen Sie bitte diesen Ausfall in Ihre Veranstaltungs- und Prüfungsorganisation ein.
Bitte beachten Sie auch die   Störungsseite des CMS.

Die (soziale) Konstruktion der Gesellschaft - Metaphysische, methodische und politische Probleme der Sozialwissenschaften / The (social) construction of society - metaphysical, epistemological, and political problems of the social sciences - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekttutorium Veranstaltungsnummer 51081
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 12:00 bis 14:00 wöch     findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Leary, Louis-Ray
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Philosophie Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Science  Philosophie/Ethik Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

(German below) In order to conduct research in the social sciences, researchers need to take sides in long held philosophical debates. Among other things, the choosing of research questions and appropriate methods depend on views on social structures and social action. Fundamental questions in the philosophy of the social
sciences include the construction of social facts, the existences of social structures, and the rationality of actors. Central debates are on holism and atomism (both ontological and epistemological), on understanding versus explaining, as well as on the political effects of social science research.
More concretely, you might ask yourself why much of economics and sociology differ fundamentally in their assumption of rationality of human actors, whether it makes more sense to assume society to be an aggregate of individual action or whether large scale social facts play into (functionalist) explanations. Can you predict
societal events or should you aim to understand practices and social meanings? Is it possible for neuroscience research to replace psychology, or can you reduce sociology to psychology? What would make such a reduction impossible?
This project seminar aims to introduce some of these philosophical debates behind the social sciences, and show how philosophy and social sciences can inform each other in the quest for answers. The seminar is interdisciplinary in scope, with the hope of creating a meeting point for social science students of different
disciplines and philosophy students of different traditions. Through open exchange, long held theories and favoured methods will be compared on their underlaying commitments and their chances and limitations.
Texts, philosophically and from the social sciences, will orient themselves on the interests and backgrounds of participants. The language of discussion will orient itself at the language of the text, and a working understanding of both English and German is recommended. For further questions or registration please email me at felix.louis-ray.leary@student.hu-berlin.de.
Sozialwissenschaftliche Forschung muss zwangsläufig Stellung in umstrittenen Philosophischen Debatten beziehen. Die Auswahl der Problemstellung und Methodik basiert unter anderem auf Ansichten zu sozialen Strukturen und Handlungen. Zu den grundlegenden Fragen in der Philosophie der Sozialwissenschaften
gehören die Konstruktion sozialer Fakten, die Existenz sozialer Strukturen und die Rationalität von Akteuren. Zentrale Debatten drehen sich um Holismus und Atomismus (ontologisch sowie epistemologisch), um Verstehen oder Erklären, und um die politischen Effekte sozialwissenschaftlicher Forschung.
Konkret sind dies Fragen wie: “Warum Ökonomie und Soziologie in weiten Teilen sich in ihren Annahmen zur Rationalität menschlicher Akteure unterscheiden?”, “Ob es mehr Sinn macht davon auszugehen, dass die Gesellschaft das Aggregat individueller Handlungen ist oder ob größere Soziale Fakten eine Rolle in
(funktionaler) Erklärung spielen?”, “Können soziale Events vorausgesagt werden, oder sollte sozialwissenschaftliche Forschung das Verstehen von etwa Praktiken zum Ziel haben? Ist es möglich mit Neurowissenschaften die Psychologie zu ersetzen, oder Soziologie wiederum auf Psychologie zu reduzieren?
Was würde solche Reduktionen unmöglich machen?
Das Ziel dieses Projekttutoriums ist es in einige dieser philosophischen Debatten einzusteigen, und dabei zu lernen wie Philosophie und Sozialwissenschaften sich gegenseitig bei der Suche nach Antworten brauchen. Das Tutorium ist daher bewusst interdisziplinär, und hofft einen Raum für Austausch zwischen Studierenden
aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Disziplinen und unterschiedlichen philosophischen Traditionen zu finden. Bekannte Theorien und Methoden sollen dabei verglichen werden um so ihre Grundannahmen mit den verschiedenen Chancen und Limits besser zu verstehen. Texte, sowohl aus der Philosophie als auch aus
den Sozialwissenschaften, werden sich am Interesse und Hintergrund der Teilnehmenden orientieren. Die Sprache der Diskussion orientiert sich dabei an der Sprache des Textes, ein Verständnis von Deutsch und Englisch ist daher von Vorteil. Bei Fragen/Zur Anmeldung bitte eine E-Mail an
felix.louisray.leary@student.hu-berlin.de.

Literatur

Guala, F. (2007). The Philosophy of Social Science: Metaphysical and Empirical. Philosophy Compass, 2(6), 954-980.

Hollis, M. (2002). The Philosophy of Social Science: An Introduction. Cambridge, UK: Cambridge
University Press.
Rosenberg, A. (2018). Philosophy of Social Science (5th). New York, NY: Routledge

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin