AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Gotteserkenntnis und Ästhetik: Bernhard von Clairvaux, De consideratione - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5270087
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus jedes 2. Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Frist    01.02.2020 - 14.04.2020   
Beschreibung :
Die Einschreibfrist hat sich verändert? -
Beachten Sie bitte, dass aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Coronavirus der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20.04. verschoben wurde. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website Ihrer Fakultät bzw. Ihres Institutes und natürlich AGNES, um das zusätzlich geschaffene digitale Lehrangebot nicht zu verpassen!
Veranstaltungsformat digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch von 20.04.2020  Universitäts-Hauptgebäude - 3059 Unter den Linden 6 (UL 6) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lo Presti, Roberto , PD Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Promotion  Klassische Philologie Hauptfach ( POVersion: 2000 )     -  
Graduiertenkolleg  Klassische Philologie Hauptfach ( POVersion: 2000 )     -  
Master of Arts  Klassische Philologie Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   1 - 3 
Programmstud.-o.Abschl.MA  Klassische Philologie Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Programmstud.-o.Ab.Prom.  Klassische Philologie Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Master of Education (GYM)  Latein 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   1 - 3 
Master of Education (ISS)  Latein 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   1 - 3 
Master of Education (ISG)  Latein 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   1 - 3 
Master of Education (GYM)  Latein 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   1 - 3 
Master of Education (ISS)  Latein 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   1 - 3 
Master of Education (ISG)  Latein 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   1 - 3 
Promotion  Latein Hauptfach ( POVersion: 2000 )     -  
Programmstudium-o.Abschl.  Latein Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Klassische Philologie
Inhalt
Kommentar

Gegenstand dieses Seminars ist einer der bedeutsamsten Denker des Mittelalters, der Mönch, Theologe und Kirchenvater Bernhard von Clairvaux – jener Bernhard, den Dante in der Göttlichen Komödie als seinen Begleiter in den letzten Stationen des Weges im Paradies bis zur Gottesschau darstellt – und dessen vielleicht wichtigstes und für die Geschichte der mittelalterlichen Theologie einflussreichstes Werk, nämlich Über die Besinnung (De consideratione). Dieses Werk wurde von Bernhard in seinen letzten Lebensjahren geschrieben und stellt in mehrfacher Hinsicht das vollkommenste Ergebnis seiner theologischen Untersuchungen sowie auch eine der höchsten Erscheinungsformen seines mystischen Ansatzes zur Gotteserkenntnis dar. Das ganze Werk ist Papst Eugen gewidmet und als eine Exhortation zum besonnenen und heiligen Leben gemeint; es muss als ein Versuch, das kirchliche Leben zu beeinflussen, verstanden werden. Das fünfte Buch dieses Werkes geht thematisch über diese eher praktischen und ekklesiologischen Ziele hinaus und bietet eine der faszinierendsten Erörterungen der Frage nach der Gotteserkenntnis, die nicht nur im Rahmen der christlichen Theologie, sondern auch im Rahmen der abendländischen Philosophie entwickelt wurden. Denn dieses Buch, das als Einladung an den Papst anfängt, sich auf das zu besinnen, was über ihm ist, nämlich die unsichtbare Welt der reinen Geister – die Engel und Gott selbst –, ist eine Abhandlung über die Wege und Vorgangsweisen, die mithilfe von Vernunft und Offenbarung zur Erkenntnis der geistigen Wirklichkeit, vor allem aber Gottes – des absoluten Geistes –, führen. In diesem Zusammenhang behandelt Bernhard Fragen der Engels- und Dreifaltigkeitslehre sowie der Christologie. Was aber absolut charakteristisch für dieses Buch ist, ist die von Bernhard ausdrücklich betonte Verbindung zwischen Gotteserkenntnis, mystischem Erlebnis des Schönen und Ästhetik des Lichtes. Das Seminar wird die Möglichkeit bieten, einen Blick in die geistige Welt des Bernhard zu werfen und einige Grundaspekte seines Gottes- und Weltbildes näher zu betrachten.

Text: Gerhard B. Winkler (Hrsg.), Bernhard von Clairvaux, Sämtliche Werke (Lat./Dt.), Band 1, Innsbruck 1990, S. 612-841.

Eine vollständige Literaturliste wird am Anfang des Semesters zur Verfügung gestellt.

 

 

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin