AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Fallibilismus und Infallibilismus / Fallibilism and Infallibilism - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Veranstaltungsnummer 51041ÜWP
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP: Zentrale Frist (nur fachfremde Studierende)    01.07.2019 - 31.10.2019   
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 11.10.2019 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozentinnen bzw. Dozenten, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozenten der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 31.10.2019 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.406 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     8
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Keil, Geert, Professor, Prof. Dr.
Prüfungen / Module
Prüfungs- bzw. Modulnummer Modul
27901 Philosophie: Überfachlicher Wahlpflichtbereich

Prüfungsformen:
PT Projekttutorien, M mündlich, S schriftlich, KL Klausur, HA Hausarbeit, B Bachelorarbeit, MT Masterarbeit, P Praktikum, FS Forschungsseminar, MP Modulabschlussprüfung, PS Proseminar, EX Exkursion, ME Mündliche Prüfung und Expose
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

„Fallibel“ heißt „fehlbar“. Unter „Fallibilismus“ wird in der Wissenschaftsphilosophie die These verstanden, dass auch bestens gesicherte Theorien sich als falsch erweisen könnten. Ob diese These zutrifft, kann aber nicht in der Wissenschaftsphilosophie geklärt werden, sondern nur in der Erkenntnistheorie. Hier lautet die Frage, ob Wesen wie wir in der Lage sind, zumindest für einige unserer Überzeugungen die Möglichkeit eines Irrtums auszuschließen. Infallibilisten bejahen diese Frage, Fallibilisten verneinen sie. In der Erkenntnistheorie wird weiterhin gefragt, wie sich das Phänomen der menschlichen Fehlbarkeit zum Begriff des Wissens verhält: Legt uns die Standarddefinition des Wissens als wahrer, gerechtfertigter Überzeugung darauf fest, dass Wissen nur vorliegt, wenn jede Möglichkeit eines Irrtums ausgeschlossen ist? Wenn es sich so verhält, können fehlbare Wesen nichts wissen. Welche Möglichkeiten haben Fallibilisten, den Skeptizismus zu vermeiden? 

Im Seminar werden wir uns ausgehend von klassischen Texten in die neuere englischsprachige Forschungsliteratur vorarbeiten. 

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin