AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Kurze Formen der Kritik: Aphorismus, Fragment, Essay - Marc-Bloch-Seminar - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 532840Ü
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP: Zentrale Frist (nur fachfremde Studierende)    01.07.2019 - 31.10.2019   
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 11.10.2019 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozentinnen bzw. Dozenten, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozenten der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 31.10.2019 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.
Wichtige Änderungen

Bitte beachten Sie die Änderung des Seminartermins!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 12:00 bis 14:00 wöch 16.10.2019 bis 12.02.2020 
Einzeltermine anzeigen
Pergamonpalais - 0.10 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Unterrichtsraum)   findet statt     10
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Mélot, Claire , M.A. verantwortlich
Müller, Frank , M.A. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kulturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Im Seminar werden verschiedene Formen von aphoristischen, fragmentarischen und essayistischen Schreibweisen diskutiert und auf ihren Kritikbegriff hin untersucht. Nach einem Exkurs zur Rolle des Fragments in der deutschen Frühromantik (Schlegel), wird insbesondere auf Nietzsches aphoristischen Stil eingegangen sowie ein Bogen ins 20. Jahrhundert zu Adornos kritischer Theorie geschlagen. Die Verwendung von aphoristischen, essayistischen und fragmentarischen Schreibweisen ist häufig Ausdruck einer anti-systematischen, kritischen Intention. Durch diese Form der Darstellung kommt das Außen der Sprache sowie die Reflexion auf die Grenzen und Wirkungen von Sprache ins Spiel: Warum wird Kritik ab einem bestimmten historischen Zeitpunkt bevorzugt in den genannten Kurzformen geübt? Welche allgemeinen Vorstellungen von Gesellschaft, von der Kraft und der Wirkung von Kritik spielen bei dieser Wendung zu Aphorismus, Essay und Fragment eine Rolle? Für das Seminar wird die Lektüre der „Studien über den Aphorismus als philosophische Form“ von Heinz Krüger empfohlen, die als Dissertation bei Theodor W. Adorno entstanden sind und noch wenig diskutiert wurden.

Literatur
Krüger, Heinz: Studien über den Aphorismus als philosophische Form. Frankfurt/Main 1956
Nietzsche, Friedrich: Die fröhliche Wissenschaft, in: Kritische Studienausgabe 4. München 1999.
Adorno, Theodor W.: Der Essay als Form, in: Gesammelte Schriften 11. Frankfurt/Main 2003.
Haraway, Donna: Cyborg Manifesto, in: The Socialist Revue 1985.
Bemerkung

Das Seminar wird in Kooperation mit dem Centre Marc Bloch durchgeführt.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin