AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Wirtschaftsgeschichte des Mittelalters - neue Forschungsperspektiven - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Masterseminar Veranstaltungsnummer 51331
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 12:00 bis 14:00 wöch von 16.10.2019  Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.402 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     25
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Jaser, Christian , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  European History Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Master of Arts  European History Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )     -  
Programmstud.-o.Abschl.MA  European History Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Programmstud.-o.Abschl.MA  Geschichte Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Programmstudium-o.Abschl.  Geschichte Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Programmstud.-o.Ab.Prom.  Geschichte Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Master of Arts  Geschichtswissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )     -  
Master of Arts  Geschichtswissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )     -  
Master of Arts  Geschichtswissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )     -  
Master of Arts  Global History Hauptfach ( POVersion: 2012 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar

Die Wirtschaftsgeschichte des europäischen Mittelalters ist derzeit wieder en vogue. Nachdem dieses traditionelle Teilfach der Geschichts- und Wirtschaftswissenschaften in den vergangenen Jahrzehnten eher ein Nischendasein fristete, steigt spätestens seit der Welfinanzkrise von 2008 das allgemeinhistorische Interesse an wirtschaftlichen Prozessen und Akteuren sowie deren Handlungs- und Wahrnehmungsmuster spürbar an. Das Seminar wird zunächst der Geschichte ökonomiehistorischer Forschung in Deutschland und Europa in ihren wesentlichen Etappen nachgehen – von den Anfängen einer Wirtschafts- und Sozialgeschichte im Kontext der Nationalökonomie über die Annales-Bewegung bis zur New Economic History –, bevor die Neuansätze der jüngeren Forschung anhand ausgewählter programmatischer Beiträge und Monographien ausgewertet und diskutiert werden. Im Fluchtpunkt steht dabei die Frage, wie und mit welchem Gewinn der Brückenschlag zwischen der Wirtschaftshistorie und der derzeit dominanten Kulturgeschichte gelingen kann.

Literatur

Hans-Jörg Gilomen, Wirtschaftsgeschichte des Mittelalters, München 2014; André Steiner, Zeitgeschichte, Version: 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 15.10.2013, http://docupedia.de/zg/steiner_wirtschaftsgeschichte_v1_de_2013; Hartmut Berghof, Jakob Vogel (Hgg.), Wirtschaftsgeschichte als Kulturgeschichte. Dimensionen eines Perspektivenwechsels, Frankfurt a. M. 2004.

Bemerkung

Ausgleichsberechtigte Studierende wenden sich zur bevorzugten Platzvergabe per E-Mail mit einem Nachweis der Ausgleichsberechtigung an die Studienkoordinationsstelle Geschichte. Ausschlussfrist für die Geltendmachung von Ausgleichsberechtigungen ist der letzte Tag der zentralen Frist, 16 Uhr. Textnachrichten in AGNES werden hingegen nicht gelesen!

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin