AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Kunst, Ethos und Politik. Interdisziplinäre Blicke auf Leon Battista Albertis Schriften (Lektüreseminar) - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 533646
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 10:00 bis 12:00 wöch 17.10.2019 bis 13.02.2020 
Einzeltermine anzeigen
Pergamonpalais - 3.16 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Besprechungsräume allgemein)   findet statt     20
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Gründler, Hana , Dr. (Vertretungsprofessorin für Kunstgeschichte der Neuzeit)
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Kunst- und Bildgeschichte Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Kunst- und Bildgeschichte Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kunst- und Bildgeschichte
Inhalt
Kommentar

Der frühneuzeitliche Gelehrte Leon Battista Alberti (1404–1472), der als Architekt, Architektur- und Kunsttheoretiker, Jurist und Bürgerhumanist jeden modernen „Disziplinierungsversuch“ sprengt, bewegte sich wie selbstverständlich zwischen verschiedenen Medien und Wissenschaften. Dem schreibenden Denken als Prozess der Gestaltung von Lebenswelt kam dabei eine grundlegende Rolle zu, um u.a. über Begriffe wie Anmut, historia, das Verhältnis von ethos und pathos, die architektonisch gestaltete Stadt als politischen Raum oder auch die Seelenruhe nachzudenken. Ziel des Seminars ist es, in der gemeinsamen Lektüre die vielzähligen Beziehungen zwischen Albertis Schriften mit kunst- und architekturtheoretischer Ausrichtung sowie denjenigen mit verstärkt bürgerhumanistischem und philosophischem Ansatz auszuloten. Neben der Analyse ausgewählter Passagen aus dem De pictura, dem De statua und dem De re aedificatoria werden wir uns auch mit dem Momus sowie mit Albertis Autobiographie auseinandersetzen. Am Ende des Semesters soll dann ein Blick auf die bis jetzt nur in Teilen ins Deutsche übersetzte Schrift Über die Seelenruhe geworfen werden. Dieses Close Reading wird dabei gezielt von einer Auswahl antiker und mittelalterlicher Schriften begleitet, die für das Verständnis von Albertis Denken unabdingbar sind. Dazu zählen etwa Auszüge aus Vitruvs De architectura, Plinius‘ Historia naturalis oder stoische Abhandlungen. Nicht zuletzt soll im gemeinsamen Dialog herauskristallisiert werden, inwiefern Albertis Denken, in dem Kunst, Ethos und Politik unauflöslich miteinander verwoben sind, auch für unsere Gegenwart von Bedeutung ist.

Prüfung

Hausarbeit oder mündliche Prüfung

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin