AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden
Am 06.08.2020 werden von 08:30 Uhr bis voraussichtlich 12:00 Uhr Wartungsarbeiten durchgeführt. AGNES wird währenddessen nicht erreichbar sein. Planen Sie bitte diesen Ausfall in Ihre Veranstaltungs- und Prüfungsorganisation ein.
Bitte beachten Sie auch die   Störungsseite des CMS.

Lacan und die Religion (GS/HS–H 651, 653, MRC–V2d, V4b, ÜWB 79, MEd–E,F) - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 60515
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 14:00 bis 16:00 wöch Institutsgebäude - 108 Burgstraße 26 (BU26) - (Unterrichtsraum) Meylahn findet statt

bis 18. 12. Mi, 14–16, BU26,113  + Block 6./7. Dezember 2019, 12-16 Uhr, BU26,406

 
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Meylahn, Johann Albrecht , Prof. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Theologische Fakultät, Seminar für Praktische Theologie, Praktische Theologie mit d. Schwerpunkt Homiletik und Kybernetik
Inhalt
Kommentar

In der Heidelberger Disputation schreibt Martin Luther: „Nicht der heißt mit Recht ein Theologe, der Gottes unsichtbares Wesen ersieht, wenn er es wahrnimmt an seinen Werken. Sondern der, welcher, was von Gott sichtbar ist, seine Rückseite (posteriora) durch Leiden und Kreuz ersieht und wahrnimmt“ (Luther 1518: These 19&20). Etwas Ähnliches hat Alain Badiou gesagt bezüglich Philosophie und Werk von Jacques Lacan.

Diese beiden Gedanken werden ins Gespräch gebracht unter dem Thema: Jacques Lacan und Religion (Theologie). Jacques Lacan schreibt in seinem Werk Der Triumph der Religion Folgendes zu der Beziehung zwischen Religion und Psychoanalyse: „Wenn die Religion triumphiert, wird die Psychoanalyse gescheitert sein.“

Was ist die Beziehung zwischen Religion und Psychoanalyse, so wie Lacan sie versteht, und was wäre die Aufgabe von Theologie in diesem Gespräch?

Literatur

Jacques Lacan: Ecrits. The first complete edition in English, New York 2006.

Jacques Lacan: Der Triumph der Religion welchem vorausgeht Der Diskurs an die Katholiken, Wien 2006.

Bruce Fink: Eine klinische Einführung in die Lacan’sche Psychoanalyse, Wien 2016.

Slavoj Žižek: Lacan. Eine Einführung, Frankfurt a. M. 2013.

Prüfung

Können entsprechend der jeweiligen Prüfungsordnung abgelegt werden.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin