AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Prekäre Beschäftigung, Arbeit, Nahbeziehungen - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Vertiefungsseminar Veranstaltungsnummer 530062
Semester SoSe 2021 SWS 4
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Nachfrist    12.04.2021 - 15.04.2021    aktuell
Zentrale Frist    01.03.2021 - 07.04.2021   
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 12:00 bis 16:00 wöch   Wimbauer findet statt     20
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Wimbauer, Christine , Prof. Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   10  -  
Programmstudium-o.Abschl.  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )   10  -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   10  -  
Bachelor of Science  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   10  -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtungen
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften, Soziologie der Arbeit und der Geschlechterverhältnisse
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

In dem Vertiefungsseminar steht prekäre Beschäftigung im Zentrum. Es ist eingebunden in den Zusammenhang eines von der DFG von 2014 bis 2017 finanzierten Forschungsprojektes zur Bedeutung prekärer Beschäftigung im Lebenszusammenhang.

Im ersten Teil des Vertiefungsseminars steht die Einarbeitung in den Forschungsstand zu prekärer Beschäftigung, zum Zusammenhang von Arbeit und Leben und zu Nah- und Paarbeziehungen im Zentrum. Hierzu werden Basistexte aus der arbeits- und geschlechtersoziologischen Prekarisierungsforschung bearbeitet. Neben der Lektüre der Pflichttexte ist ein Referat obligatorisch.

Im zweiten Teil werden Teile von vorhandenen qualitativen Interviews aus dem Forschungsprojekt gemeinsam in Arbeitsgruppen mittels Paraphrase und vor allem mittels Sequenzanalyse exemplarisch ausgewertet. Methodisch werden wir knapp inhaltsanalytische Verfahren (Paraphrase) behandeln und sehr ausführlich hermeneutische Methoden. Die Ergebnisse sind im Seminar zu präsentieren und in einem Forschungsbericht darzustellen.

Insgesamt erfordert das Vertiefungsseminar unabdingbar umfangreiche Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmer*innen, sehr gute Vorbereitung auf die Sitzungen (Lektüre aller Basistexte, Referate etc.) und ein sehr hohes Engagement im Seminar sowie bei der zeitintensiven Durchführung und Auswertung der qualitativen Interviews.

Literatur

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2021 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin